gebaeude

GESCHICHTE DER ROHRBIEGEREI

Die Erfolgsgeschichte der Franz Iten AG begann im Jahr 1951 in einem äußerst bescheidenen Rahmen. In seiner kleinen Werkstatt begann der Firmengründer zusammen mit nur einem Mitarbeiter, an einer manuell zu bedienenden Maschine Rohre für Handtuchhalter zu biegen. Auch Kofferträger für Motorräder und andere einfache Rohrbögen zählen zu den ersten Einträgen im Auftragsbuch des jungen Unternehmens. Mit Engagement und dem nötigen technischen Know-how gelang es Franz Iten und seinem stetig wachsenden Stamm an Mitarbeitenden, die Firma kontinuierlich voranzubringen. Aufgrund der Fähigkeit, die benötigten Werkzeuge im eigenen Unternehmen herstellen zu können, gelang es schon früh, individuelle Wünsche von Kunden aus Industrie und Handwerk zu erfüllen.

Diese Flexibilität und das Bestreben, stets optimale Ergebnisse zu liefern, sind die entscheidenden Grundlagen für den bis heute andauernden Erfolg und das stetige Wachstum des Unternehmens. Mit der steigenden Zahl der Aufträge wuchs auch die Belegschaft. Die bescheidene Werkstatt aus den Gründerjahren wurde schon bald zu klein. Der Wechsel in ein grösseres Gebäude wurde mit der Zeit zu einer immer dringlicher werdenden Notwendigkeit. 

Im Jahr 1965 war es dann soweit. Vierzehn Jahre nach der Firmengründung, zog Franz Iten mit seinen inzwischen 25 Angestellten in die neu errichtete Firmenzentrale in Birmensdorf bei Zürich um.

Die grösseren Gebäude boten die idealen Bedingungen, um die Erfolgsgeschichte des Unternehmens fortzusetzen. Mit kompetenten Lösungen für komplexe Aufgaben hat sich Franz Iten in den Folgejahren einen Namen in der Branche gemacht. Aufgrund der hohen Reputation stieg die Zahl der Aufträge und Kunden kontinuierlich an. Das stetige Wachstum des Unternehmens setzte sich nach dem Umzug in noch grösserer Geschwindigkeit fort. 

Der wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens machte es erforderlich, auch die Organisation der Firma an die neuen Bedingungen anzupassen. Diese Notwendigkeit führte im Jahr 1983 zur Gründung der Franz Iten AG, die einen weiteren Meilenstein in der Unternehmensgeschichte darstellt.

Das Ende einer Ära markiert der Rückzug von Franz Iten aus dem Tagesgeschäft.

Im Alter von 73 Jahren zog sich der Firmengründer 1994 in den wohlverdienten Ruhestand zurück. Die Verantwortung für das Unternehmen und die Mitarbeitenden liegt seitdem bei einer Familienholding, die bis heute als Inhaber der Franz Iten AG fungiert.

Auch unter der neuen Leitung wurde der Erfolgskurs kontinuierlich fortgesetzt. Aufgrund ihrer hohen Flexibilität und mit immer neuen Angeboten ist die Franz Iten AG auch für zukünftige Herausforderungen optimal aufgestellt. Die Orientierung an den Bedürfnissen und Wünschen der Kunden steht dabei, wie schon zu Zeiten des Firmengründers, im Zentrum der Arbeit aller, die bei der Franz Iten AG Verantwortung tragen. Darüber hinaus wird jedoch auch die Verantwortung gegenüber den Mitarbeitenden nicht vergessen. 

Im Laufe der Firmengeschichte hat sich das Unternehmen nicht nur zu einem anerkannten Spezialisten in der Branche entwickelt, sondern auch zu einem geschätzten Arbeitgeber in der Region. Einige unserer Angestellten sind bereits seit mehr als 35 Jahren im Betrieb beschäftigt. Diese geballte Kompetenz und die Erfahrung der langjährigen Mitarbeiter sind für die Franz Iten AG zu einer wichtigen Säule des Unternehmenserfolgs geworden. Selbstverständlich werden diese Verdienste bei uns auch entsprechend gewürdigt.

 

Gründer

Gründer

Franz Iten

Gebäude

1951

Gebäude Franz Iten AG

Kontaktieren Sie Uns